Review: Fotobuch von Saal-Digital


Vor dem Auspacken ein kurzes Stoßgebet: Bitte lass die Fotos gut aussehen, ich hoffe ich bin mit der Qualität zufrieden! 


Hallo ihr Lieben,
vor einiger Zeit durfte ich ein Fotobuch von saal-digital.de testen. Ich war mir anfangs nicht sicher, ob ich dafür die Fotos meiner Amerika Reise verwenden wollte, oder ein allgemeines Portfolio über meine Fotoarbeit der letzten Jahre erstellen wollte. Ich entschied mich jedoch dazu, das Buch mit meinen Lieblingsportraits zu füllen (Hardcover, DinA4 im Querformat, glänzend).
Nachdem ich bereits verschiedene Anbieter für mein alljährliches Urlaubs-Fotobuch ausprobiert habe, erfahrt ihr am Ende der Review wen ich ich in diesem Jahr mit meinen Bildern beauftragen werde.
Um ein Fotobuch von Saal-Digital erstellen zu können, muss man zunächst die Design Software herunterladen. Dieser Download ging bei mir recht schnell und das Programm ließ sich einfach installieren.
Im Anschluss daran, gilt es aus verschiedenen Angeboten (versch. Formaten und Designvorlagen) seinen individuellen Favoriten auszuwählen. Da ich ein professionelles Portfolio erstellen wollte, entschied ich mich für ein schlichtes Design, bei dem ich meine Bilder selber in die vorgegebenen Bildkästen einsetzten konnte. Angeboten werden u.a. auch die Themen Baby, Familie, Allrounder, Hochzeit und mehr. Nach der Bestimmung des allgemeinen Designs, kann man sich für eines der individuellen Seitenlayouts entscheiden, basierend auf der Anzahl an Bildern, die man auf der jeweiligen Seite (als Seite zählt immer eine Doppelseite) haben möchte. Anschließend kann man alle Elemente noch nach eigenem Geschmack und Vorlieben anpassen, insofern denke ich, das für jeden das passende Design dabei ist.
Ich persönlich bin mit dem Programm sehr gut zurecht gekommen, es arbeitet schnell und ohne jemals abzustürzen (hatte solche Probleme schon bei anderen Softwares). Der einzige Kritikpunkt in dieser Hinsicht ist, dass man einige Aktionen nicht rückgängig machen kann. Es wird vorher zwar immer darauf hingewiesen, jedoch habe ich einmal nur probehalber einen Rahmen auf alle Bilder angewendet und musste diesen im Anschluss von jedem Bild manuell entfernen. Die Warnung sagt einem zwar was passieren wird, nervig war es aber trotzdem.
Außerdem habe ich mich über ein Bild geärgert, dass fälschlicherweise weiße Streifen aufwies, die jedoch in der Softwareanzeige verschwanden und die ich erst im fertigen Fotobuch bemerkte. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, warum ich dieses Bild so bearbeitet habe, doch ich muss wohl aus Versehen diese Version für das Buch ausgewählt haben und erst nachdem ich den Fehler im Buch entdeckt hatte, habe ich festgestellt, dass die Streifen nur in der Zoom-Ansicht sichtbar wurden. Ich weiß nicht, ob es nur an der schlechten Auflösung meines Laptop Bildschirmes liegt, oder ob das Problem in der Software ist.
Also ein Tipp an meine Zukunftsversion und alle Leser dieser Review: Guckt euch euer Fotobuch noch einmal ganz genau an; Zoomt jedes Foto heran! Denn selbst in der Korrekturansicht waren die Streifen bei mir in der normalen Größe nicht sichtbar.


Nun aber zum eigentlichen Buch, das ich nach nur drei Tagen (!!!) Lieferzeit live und in Farbe in den Händen halten konnte. Das Päckchen war sicher eingepackt und ich war vom ersten Blick an überwältigt von der Bildqualität. So scharf und detailgetreu hatte ich meine Fotos noch nie zuvor gesehen. Auch die Farben überraschten mich, sie waren sowohl kräftig und leuchten, als auch authentisch. Sie sahen zum ersten Mal so aus, wie ich sie zuvor am Computer bearbeitet hatte (bei Fotobüchern anderer Firmen waren mir zum Teil leichte Farbstiche aufgefallen). Die Seiten sind alle sehr dick, es wurde richtiges Fotopapier verwendet, wodurch das Buch, obwohl es nur 26 Seiten beinhaltet, wie ein richtiges Buch erscheint und nicht nur wie ein Heft. Auch sehen die Fotos durch den Glanz viel glatter aus und strahlen richtig. Im Gegensatz zu den meisten anderen Prints oder Fotobüchern die ich bisher erstellt habe, sehen meine Bilder in dem Buch besser aus, als auf dem Computer oder Handy. Auf den Bildern sind keine einzelnen Pixel zu erkennen, die Fotos zerschmelzen zu einem Ganzen wodurch die abgebildeten Menschen plastisch wirken; ich kann beinahe mehr Details erkennen, als auf meinem Computer.
Ich bin schlichtweg begeistert von der Bildqualität in der meine Bilder in dem Buch abgebildet sind. 35 Euro hat das Schmuckstück gekostet für 26 Seiten im DIN A4 Querformat, Hardcover und auf glänzendem Papier. Meiner Meinung nach ist das Preis-Leistungs- Verhältnis gut, da ich normalerweise eher zu billigeren Varianten gegriffen habe (Angebote wie "alle Fotobücher ab 20 Euro) und dann enttäuscht über die Qualität war. Darüber, dass ich jedes Pixel der qualitativ hochwertigen Bilder einzeln zählen konnte und meine Bilder in den Büchern ungern zeigte. Insofern ist mein Fazit, dass ich von nun an etwas mehr investieren werde, für ein Fotobuch auf dessen Inhalt ich wirklich stolz sein kann und das meine Bilder nicht schlechter darstellt als sie sind, sondern sie vielleicht sogar etwas aufwertet. 

Besonders der starke Kontrast in diesem schwarz-weiß Foto hat mir sehr gut gefallen.



Im Überblick: Fotobuch von Saal-Digital.de 
Con
-Manche Veränderungen nur einzeln rückgängig zu machen (z.B. Rahmen auf "allen Bildern")
-Anzeige auf dem Bildschirm entspricht teilweise nicht Anzeige im Buch

Pro 
-Preis/ Leistung gut; 34,95 Euro für 26 Seiten, Hardcover, glänzend, A4 Querformat
-schnelle Lieferzeit (3 Tage)
-ausgezeichnete Bildqualität (detailsreicher und schärfer als an meinem Computer angezeigt) 
-intensive, authentische Farbwiedergabe
-“dicke“ Seiten; Fotopapier 
-keine einzelnen Pixel u.a. sichtbar

-einfache, übersichtliche Bedienungsoberfläche
-vielfältige, schöne Layoutvorlagen (verschiedene Designs möglich)
-Bearbeitungsmöglichkeiten (Helligkeit, Kontrast)